Zocken für lau: Episode I

Wieder einmal abgebrannt? Das Ende des Geldes erreicht, aber noch ganz viel Monat übrig? Trotzdem zocken wollen? Kein Problem, gibt ja genügend Zeugs umsonst in den Weiten des Internets, mit dabei auch eine Menge (Ex-)Vollpreis-Titel, die heutzutage !legal! zu haben sind. Hier mal eine kleine, aber feine Auswahl.

 

Team Fortress 2

Das 7 GB große Game gibt es seit kurzem via Steam kostenlos, undzwar hier. Team Fortress ist ein an Counter-Strike erinnernder Team-Shooter von Valve. Allerdings ist er auf 60er getrimmt und kommt mit einem Spionage-Kalter-Krieg-Stil um die Ecke. Außerdem gibt es diverse verschiedene Spielmodi (Angriff & Verteidigung, Capture Points, Capture the Flag, King of the Hill, etc.) und 9 verschiedene, sehr, sehr unterschiedliche Klassen, die den Spielwitz im Endeffekt ausmachen. Man kann als temporär unsichtbarer Spion umherschleichen, oder aber auch als monströser Heavy mitsamt Gatling-Gun alles wegnieten. Es gibt Medic, Ingenieur, Kundschafter und noch ein paar mehr. Wer also kein Bock auf seriöse Team-Schnetzler wie Call of Duty, Battlefield oder Counter-Strike hat, findet mit TF 2 ein deutlich abgedrehteres und trotzdem komplexes Multiplayerspiel im Comiclook. Umsonst ist das Spiel nocht nicht zwangsläufig, finanzieren tut es sich über einen Marktplatz, in dem man (Achtung!) verschiedene Kleidung und Accessoires für seinen Charakter kaufen, verkaufen und tauschen kann. Fast jede Waffe lässt sich jedoch auch ohne zu bezahlen erlangen bzw. bessere Waffen werden durch besondere Leistungen und Erfahrung freigeschaltet. Hier ist ein nützliches FAQ zum Unterschied zwischen Free-to-Play oder Nicht-Free-to-Play. Ansonsten kann ich TF 2 nur emphelen, da es sich angenehm von anderen Szenarien abhebt.

 

 

Super Mario Bros. X

Ein paar Hobby-Bastler haben dieses Teil gemacht, für das es diverse Zusatz-Level gibt und dass sich am besten mit Gamepad steuert. Anfühlen tut sich Super Mario Bros. X eins zu eins wie früher auf der Super Nintendo. Auf der ehemaligen Seite wird das lediglich 37.5 MB große Game nicht mehr angeboten (und erhält vermutlich damit keinen Support mehr), bei Chip.de kann man es jedoch immer noch herunterladen. Garantiert nicht nur für Nostalgiker. Geil ist auch der Koop-Modus für bis zu 2 Mann (mit Gamepads). Mit Tastatur ist die Steuerung jedoch absolut grauenhaft. Ansonsten kann man nicht meckern, Musik und Spielgefühl sind gleich geblieben und sind so simpel wie das ABC.

 

 

Battlefield Play4Free

Das Spiel befindet sich noch in der Beta. Aussehn und anfühlen tut es sich wie ein Battlefield 2 auf Sparflamme. Starten tut man das Teil über den Browser über diese Seite, runterladen muss dann jedoch ’nen ganzen Gigabyte. Über einen EA-Account wählt man sich mit einem Spielcharakter eine Klasse, die man nicht wechseln kann. Im Spiel erlangte Punkte und Boni darf man dann in einem Menü in Fähigkeiten investieren. Dreist ist, dass das Fliegen von Helis und Jets erst mit so einem Punkt möglich ist. Die kriegt man mit zunehmends Level, oder aber auch gegen Geld. Und hier wirds unfair. Für echte Knete kann man sich schickere Waffen leisten, die durchaus Vorteile im Kampf verschaffen. Zocken kann man trotzdem auch ohne €uros zu investieren. Dumm ist auch, dass man nicht zwischen den vier Klassen switchen kann. Einmal Sniper, immer Sniper. Für lau darf man sich dann noch ein zweites Alter Ego anlegen, mit seperaten Erfahrungspunkten und dergleichen. Und dann stößt man auch an die Grenzen. Bock die zwei anderen Klassen zu spielen? Nur über ein weiteres Konto….leider eben sehr umständlich. Im laufenden Kampf kann man so nicht die Klasse tauschen, eine taktsiche Komponente ist dahin. Da alles noch in der Beta ist, weiß ich nicht, wie es sich noch entwickelt. Aktuell wird man zufällig auf einen Server geworfen und muss die Karte spielen, die da gerade läuft. Teamplay ist eher schwierig. Für zwei Wochen war das Game jedoch ganz nett, ich fühlte mich wie damals mit Battlefield 2 (da die Karten die gleichen sind). Einem geschenkten Gaul, schaut man eben nicht ins Maul. Vielleicht braucht der eine oder andere fundierten journalistischen Rat in Form des Gamestar-Tests zu Battlefield Play4Free.

 

 

 Trackmania Nations Forever

Das Rennspiel gibt es bei hier bei Chip. Trackmania erfreut sich noch heute großer Beliebtheit. Das liegt vor allem an den abgedrehten und teilweise wirklich genialen Strecken, inklusive Loopings und Schrauben und Jumps und so weiter. Ein Schadensmodell oder ähnliches gibt es nicht, jedoch geht es viel mehr gegen die Zeit als um die Gegner, man will aus jedem Parcours noch ein hundertstel herausholen und die Bestzeit verbessern. Immer näher an der perfekten Ideallinie und mit nichts weiter als den Pfeiltasten lässt sich das Game auch an einem PC (abwechselnd) oder eben Online zocken. Strecken kann man selber bauen und verbreiten. So gibt es unzählige ‚Maps‘ inzwischen. Sogar für mich als Nicht-Rennspieler macht Trackmania einen Heidenspaß. Mit einem halben Gigabyte bleibt das ganze auch überschauber. Absolut emphelenswert für jedermann.

Das wars fürs Erste. Im Internet gibt es jedoch noch weitere unzählige Games4Free (inzwischen), in Kürze dann noch mehr! Bis dann und viel Spaß.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.