Total Recall (2012)

Colin Farrell bzw. Quaidist leider völlig charakterlos. Im 1990er-Film gibt es am Ende den totalen Brainfuck und einen wirklich schönen Twist, der hier zwar auch auftaucht, aber scheinbar nie irgendeine große Rolle für Quaid zu spielen scheint. Auch wie sich Arni von seiner Frau „scheiden“ lässt ist legendär. Hier geht alles rein zufällig und wenig motiviert vonstatten. Beide Frauen, Kate Beckinsale und Jessica Biel, sind ja durchaus hübsch. Aber bei mir will einfach keine Sympathie aufkommen, zumal Lori die größtmögliche Bitch ist. Ganz zu schweigen von Bryan Cranston, der zwar eine Roboterarmee im Rücken hat, aber fürs Finale dann aus einem mir nicht erfindlichen Grund dann selber die Fäuste schwingt.

Dann wird aus der vertrakten Agentengeschichte noch eine globale Verschwörung gestrickt, in der die Föderation die Kolonie erobern will. Und hier fühlt man sich dann wie in Resident Evil. Die Menschheit ist am Arsch. Es gibt noch zwei mickrige Länder. Aber nein, wieder will ein böser Bube doch noch die Weltherrschaft. Ja, aber über was denn? Es mangelt an Logik und an Verständnis für das Gesehene. So verkommt der Film auch recht schnell zu einer reinen Verfolgungsjagd. Schön und gut, aber dieses käsige Gefühl, dass man das alles schon kennt, geht einfach nicht weg. Und vor allem, man hat es einfach schon besser und schöner gesehen.

Damit ist das hier wirklich nur noch die zweistündige Zukunftsvision von Len Wiseman mit schönen Menschen. Der ist übrigens verheiratet mit Kate Beckinsale und ähnlich wie Paul W. S. Anderson mit Mila Jovovich ein großer Fan seiner eigenen Frau. Das heißt, dass die Trulla immer schön in Szene gesetzt ist und dabei einfach nicht sterben will. Natürlich gibt es auch so ziemlich keinen Witz im Film. Keinen Arni, der sinnlich flüstert: „Könsida dit ä Diwors.“ Colin ist definitiv kein schlechter Schauspieler, aber in dieser Rolle einfach kein Sympath. Und auch in keinster Weise einprägsam.

Wer was mit mauem Sci-Fi-Krimskrams und flacher Action anfangen kann, wird vielleicht sogar mit Total Recall glücklich. So ein wenig erinnert der Film ja auch an Lockout. Ansonsten ist das Filmchen dem Original in keiner Weise ebenbürtig. Genauso wenig hält der Film auch mit all den vielen anderen guten bis mittelmäßigen Genre-Vertretern mit. Da ist es schon etwas schade, dass bei so vielen hervorragenden Schauspielern so wenig aus dem doch eigentlich brauchbaren Stoff gemacht wurde. Es bleibt das elendige Gefühl, dass Remakes recht oft eine seelenlose Gelddruckmethode Hollywoods sind. Schließlich hat Total Recall 125 Millionen Dollar gekostet und dabei 200 Millionen eingespielt. Einziger Trost bleibt, dass bis dato Arni noch ein gutes Stück mehr eingespielt hat.

 

Regie: Len Wiseman (Stirb Langsam 4.0, Underworld, Underworld: Evolution)

Schauspieler: Colin Farrell, Kate Beckinsale, Jessica Biel, Bryan Cranston, Bill Nighy

Bewertung: 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.