Schlagwort: Buch

Harro Füllgrabe: Mission: Abenteuer – Als Extremsportler um die Welt (2011)

Es gab Zeiten, da kam Galileo noch einmal wöchentlich und war ziemlich gut. Fast so gut wie Welt der Wunder. Aiman Abdallah hat sich da noch nicht im lächerlichen Mystery-Ableger den Kopf über die Illuminaten zerbrochen und rein thematisch wurde man mit interessanten und ziemlich beeindruckenden Informationen in Staunen und Verzückung versetzt. Doch schließlich, irgendwann…

Daniela Katzenberger: Sei schlau, stell dich dumm (2011)

In tausenden und abertausenden von Jahren, wenn es die Menschheit schon lange nicht mehr gibt, wird eine andere Spezies (Aliens oder durch evolutionäre Entwicklung die Marder) unsere Überreste unter dem Staub der Zeit hervorhieven und sich ein Bild von uns machen. Vermutlich lagern dann im Untergrund unzählige Festplatten voll mit Pornographie, die vom besorgten männlichen…

John Niven: Gott bewahre (2011)

Es gibt Bücher, die sind einfach nur geil. Von der ersten bis zur letzten Seite. Aus einem Guss, nie langweilig und irgendwie überzeugend. Und das hier ist so eines. Die einzigen Menschen, die vielleicht vor den Kopf gestoßen werden, sind ganz krass-gläubige Christen und Muslime, aber ein wenig Selbst-Reflektion darf man schließlich erwarten. Doch ganz…

Carlo Pedersoli: Bud Spencer (2011)

Who the fuck ist Carlo Pedersoli? Das mag sich der eine oder andere fragen, doch schon schnell wird einem bewusst, dass Bud Spencer ja nur eine Kunstfigur ist oder war und diese von ebenjenem Carlo gespielt wird. Lustigerweise erscheint einem bei Wikipedia der Artikel zu Bud Spencer wenn man den eigentlichen Mann nachschlägt. Der ist…

Walter Isaacson: Steve Jobs (2011)

666! Die Zahl des Antichristen. Verderb und Qual. Höllenfeuer. Teufel! Tod! Und nebenbei auch die Seitenzahl der offiziellen Biographie von Steve „Apfelkuchen“ Jobs. Zufall? Ein Zeichen von oben? Oder von unten? Schließlich ist die Hölle ja eher unter uns lokalisiert. Und warum kommt das Teil 19 Tage nach Steves Ableben in die Handlung? Hatte da…

Philipp Lahm: Der feine Unterschied (2011)

Ach Gottchen. Wie sie sich alle aufgeregt haben. Der Völler, die BILD, der Magath und ganz Deutschland! Ein Buch, in dem der erst 28-Jährige Kapitän unserer Nationalmannschaft einfach alles und jeden mit Kacke bewirft! Beispielhaft mal diese Talkrunde: watch?v=D9opGU8IMvY Ich frage mich ernsthaft, ob irgendeine der (damals) rumheulenden Personen sich mal das Buch durchgelesen hat.…