New Kids Turbo (2010)

Die 5 Freunde Robbie, Barrie, Gerrie, Richard und Rikkert werden alle aufgrund ihrer Lebenseinstellung fristlos entlassen.  Arbeitslos und frustriert beschließen sie, einfach für nichts mehr zu bezahlen. Stattdessen wird geklaut und ‚geliehen‘. Dadurch lösen sie eine kleine Revolution in den Niederlanden aus und geraten ins Visier der Behörden.

Wirklich wichtig ist die Handlung nicht. Oder besonders sinnvoll. Aber darum geht in New Kids auch nicht.

New Kids ist eine holländische TV-Serie, die seit 2007 auf 101 TV ausgestrahlt wird (und auf Comedy Central in Deutschland). Darin geht es um die gleichen 5 Protagonisten und ihren Alltag. In kurzen ca. 3-minütigen Sketchen geht um die Prollbande und ihre Abenteuer. Ich persönlich mag die kurzen Episoden, sie sind zwar hohl, aber sehenswert. Natürlich ist das nichts für jedermann, aber kennt man die Serie, kennt man auch den Film. Man kriegt, was man erwartet, nicht mehr und nicht weniger. Auf youtube und Konsorten findet man genug Episoden.

Wer damit schon nichts anfangen kann, sollte dringend die Finger von ‚New Kids Turbo‘ lassen, denn glücklich wird man dann mit der Action-Komödie nicht. Die ist quasi ein 80 Minuten langer New Kids Sketch mit ein wenig Story. Und das ist meiner Meinung auch das größte Problem des Films. Es mangelt an Substanz. Im Endeffekt guckt man nur weiter, um den nächsten dummen Scherz zu sehen. Das wird dann zum Ende hin fade und eintönig. Besonders das Ende mit einer ‚großen‘ Schießerei ist die Spitze des Klamauks und hätte vielleicht ein wenig mehr herausholen können. Vielleicht erwarte ich aber auch einfach nur zu viel. Denn New Kids versucht an keiner Stelle mehr zu sein als es ist, nämlich eine Comedy über 5 Proleten.

Man könnte gut eine Paralle ziehen zu Michael ‚Bully‘ Herbigs Filmen ‚Der Schuh des Manitu‘ und ‚Traumschiff Surprise‘. Auch diese Komödien entstanden aus kurzen Sketchen und wurden auf Kinoformat gedehnt. Das gelang mit dem Indianer-Setting in überragender Manier während der Sci-Fi-Ableger mehr oder weniger bei weitem nicht an den Vorgänger herankam. ‚New Kids Turbo‘ schlägt für mich eher in die Richtung von ‚Traumschiff Surprise‘. Die Gags sind teilweise einfach viel zu flach. Und naja, mir wars teilweise einfach zu doof. Nichtsdestotrotz gefällt mir das Serien-Format, aber der Film hat mich nicht umgehauen. Ich wurde unterhalten, aber im Gedächtnis bleiben wird mir ‚New Kids Turbo‘ leider nicht.

Fans der Serie finden den Film gut oder ok, für jeden anderen ist das stupider Müll. Wer richtig guten Klamauk  sehen will, der sollte die Trilogie ‚Die Nackte Kanone‘ mit Leslie Nielson in der Rolle seines Lebens sehen, oder eben ‚Der Schuh des Manitu‘. Die kriegen den Spagat zwischen Unterhaltung und Witz-an-jeder-Ecke besser hin, ohne ins Lächerliche abzurutschen. Aber wie gesagt, wer New Kids liebt, macht mit dem Film auch nichts falsch, Junge.

Regie: Steffen Haars & Flip Van der Kuil (wie in der Serie)

Schauspieler: Huub Smit, Tim Haars, Wesley van Gaalen, Steffen Haars, Flip van der Kuit

Bewertung: 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.